Ich habe fertig!

Juni 15th, 2009

Die Grafik ist von Mischa und wurde auf Netzpolitik.org veröffentlicht. Sie verlinkt zu ZeichneMit.de, einer Seite mit Infos zu den geplanten Änderungen im Telemediengesetz, die (unter dem Deckmantel des Kinderschutzes) verdammt nach Vorbereitung zur Zensur des Internets riechen.

Posted in Allgemein | No Comments »

Rob Tognoni

Mai 4th, 2009

Der Mann aus Tasmanien hat wieder zugeschlagen: beim Stöbern im Studio sind ihm alte Live Aufnahmen aus der Blues Garage in Hannover in die Finger gefallen. Daraus hat er eine CD für die Fans gebastelt, die es nun als Download auf seiner Seite gibt: Live At The Blues Garage Der Download kostet 4 Euro und ist über Paypal zu bezahlen. Die einzelnen Stücke sind in 192 KBit/s kodiert und ein Cover JPG gibt’s natürlich auch.

Posted in Allgemein | No Comments »

bluescast photo

iTunes Link

September 30th, 2005

Nach zwei Monaten funktioniert der Link zum Bluescast in iTunes.

Posted in Allgemein | No Comments »

Adam Curry spielt mein Promo!

September 28th, 2005

Wow!!! In seinem DailySourceCode Nr. 244 hat Adam Curry mein Promo gespielt (ab Minute 32 etwa). Und er hat es als Aufhänger für einen Exkurs über die Unterschiede zwischen der Verbreitung von Podcasts in den und dem estgen ommen. Seiner Meinung nach liegt das an dem eintönigem amerikanischen Radioprogramm. Egal welchen Sender man einschaltet, es hört sich immer gleich an, weil dort keine “echten” Menschen reden, sondern Radioprofis.

Posted in Allgemein | No Comments »

Noch mehr Neuigkeiten!

September 15th, 2005

Seit heute ist Lindi’s Bluescast Mitglied der Association of Music Podcasting. AMP ist eine Vereinigung von Podcastern, die sich vor allem mit Musik beschäftigen (Musik spielen, Interviews mit Künstlern, Vorstellung von Alben. Besuchen Sie die AMP Webseite für weitere Musikpodcasts und Links zu Indie Bands

Posted in Allgemein | No Comments »

Neuigkeiten!

September 4th, 2005

In den letzten Wochen haben mich einige Bands gefragt, ob ich ihre Songs im Bluescast spielen möchte. Was für eine Frage? Natürlich, immer doch! Zusätzlich habe ich von Musikern, die nicht bei Garageband gelistet sind, die Erlaubnis erhalten, ihre Songs zu nutzen. Das bedeutet, daß Sie in den nächsten Bluescasts u. a. Musik hören werden, die nicht im Internet zu finden ist oder die Sie auch auf CD kaufen können. Ich werde dann in den Shownotizen Links zu den Shopseiten der Künstler auflisten.

Posted in Allgemein | No Comments »

bluescast guitar

Unterstützung von Labeln

Oktober 18th, 2005

Die Label Northernblues Music, Black & Tan Records sowie Alligator Records haben mir die Erlaubnis gegeben, Musik ihrer Künstler im Bluescast zu spielen. Leider hat Alligator Records die Erlaubnis nur auf 2 minütige Ausschnitte beschränkt. Ist unbefriedigend, aber möglicherweise läßt sich da noch was ändern

Posted in Allgemein | No Comments »

Bluescast Nr. 10 - Kaufempfehlungen

Oktober 8th, 2005

Wenn Ihnen eine Band besonders gefallen hat, besuchen Sie deren Webseite, schreiben Sie einen Eintrag ins Gästebuch (sofern vorhanden) oder schicken Sie ein Mail und erzählen Sie den Leuten, daß Sie ihre Musik in Lindi’s Bluescast gehört haben. Vielleicht kaufen Sie ja auch die oder andere CD. Das ist eine gute Möglichkeit, die Bands zu unterstützen, da diese nicht soviel Werbung von den Plattenfirmen erhalten wie andere Kütler. Lindis Bluescast wird unter der Creative Commons License veröffentlicht und ist ein Feed der Association of Music Podcasting

Posted inAllgemein | No Comments »

Vorankündigungen

Dezember 4th, 2005

Der nächste Bluescast ist für den 17.12. geplant. Am 20.12. erscheint ein spezieller Weihnachtscast und für den 1.1.2006 ist ein Neujahrskonzert vorgesehen. Diese beiden Podcasts werden keine Bluesmusik enthalten. Nur so als Hinweis, nicht daß hinterher einer meckert.

Posted in Allgemein | No Comments »

Blues Veranstaltungen in Berlin

Der Blues ist ein häufig unterschätztes Musikgenre, das in den letzten Jahrzehnten nicht mehr die Aufmerksamkeit bekommen hat wie noch vor 40 oder 50 Jahren. Tatsächlich nämlich hat der Blues nichts mehr gemeinsam mit seinem Wortursprung. Das englische Wort „Blues“ hat nichts mit der Farbe Blau zu tun, sondern leitet sich ab von den Redewendungen „I’ve got the blues“ bzw. „I feel blue“, zu Deutsch „Ich bin traurig“. Sicherlich gibt es auch im Blues Lieder, die eine traurige Stimmung vermitteln, ebenso gibt es aber auch Lieder, die zum Mittanzen und –singen animieren und sich daher besonders gut für größere Musikveranstaltungen wie Konzerte eignen. Auch in Berlin wird der Blues wieder populärer und an verschiedenen Orten können Sie zum Blues tanzen und Spaß haben.

Besonders in Cafés und Bars werden gerne Blues-Konzerte gegeben, um Gäste anzulocken und bei Cocktails und Bier bei Laune zu halten. Ganz egal ob in Ost- oder Westberlin... Überall lebt der Blues momentan wieder auf. Der Irish-Harp-Pub in Charlottenburg, das Brauhaus Südstern in Kreuzberg, der Sandmann in Neukölln, Leydicke’s in Schöneberg oder der Zig Zag Jazzclub in Friedenau... All dies sind Beispiele für Blues-Veranstaltungen, die Sie mit Freunden oder Ihrer Familie besuchen können.

Informieren Sie sich vorher über Ort und Zeit, schnappen Sie sich Ihre Liebsten und genießen Sie einen tollen Abend oder Nachmittag bei entspannter oder auch anregender Blues-Musik. Auch mit Ihrem Berlin escort auf http://www.escortdirectory.com/escorts-berlin-194/ oder alleine lohnt es sich, ein solches Konzert zu besuchen. Schnell werden Sie ins Gespräch mit Anderen kommen und vielleicht die eine oder andere Bekanntschaft schließen. Denn der traurige, also ursprüngliche Blues bleibt bei derartigen Veranstaltungen in der Regel zu Hause und ausgepackt werden Lieder, die die Stimmung heben und die Zuhörer zum Tanzen motivieren. Selbst wenn Sie bisher nicht mit dem Blues in Berührung gekommen sind, sollten Sie sich einfach einmal auf ein solches Konzert einlassen.

Tatsächlich aber ist es sehr wahrscheinlich, dass ein Jeder von uns schon einmal Blues gehört hat, da es - wie viele gar nicht wissen - sehr viele Musikrichtungen gibt, die sich aus dem Blues entwickelt haben. Beispiele dafür sind Jazz, Rock, Rock ´n´ Roll und Soul. Auch in Stilrichtungen wie Hiphop ist noch ein Teil des Blues zu spüren. Daher sind auch Sie, vermutlich eher unbewusst, vielleicht sogar täglich mit dem Blues konfrontiert. Da sich die genannten verwandten Musikrichtungen im Laufe der Zeit durchsetzen konnten, wurde der reine Blues in den letzten Jahrzahnten immer mehr in den Hintergrund gedrängt und verlor an Bedeutung.

Mittlerweile gibt es aber auch in Deutschland viele Blues-Bands, die versuchen, den Blues als reine Musikrichtung wieder zu etablieren und ihm den Platz zu geben, den er verdient hat. Dies wird allein schon an der langen Liste der Pubs und Cafés in Berlin, in denen regelmäßig Blues-Konzerte stattfinden, ersichtlich. Besuchen Sie eines dieser Cafés und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung über das Musikgenre des Blues. Natürlich steht Ihnen frei, hinterher wieder Ihre gewohnte Musikrichtung zu favorisieren.

Dennoch lohnt es sich in jedem Fall, seinen Horizont zu erweitern und sich musikalisch weiterzubilden. Und selbst wenn Ihnen Blues als Musikrichtung nicht zusagen wird, so können Sie hinterher sicher dennoch sagen, einen schönen Abend mit netten Leuten verbracht zu haben.